Etikettierung von Verpackungen

Das Portalachssystem und das Applizierhandling werden über ein integriertes Bussystem seriell angesteuert.

Die zu kennzeichnenden Teile werden aus den entnehmbaren WT-Aufnahmen vereinzelt und der Etikettierposition zugeführt. Das Applizierhandling setzt das Etikett auf die Verpackung. Diese können in den Abmessungen variabel sein – ohne spezielle Einstellungen vorzunehmen.

Diese Druck- und Applizieranwendung ist variabel auf mehrere Verpackungsgrößen ausgelegt ohne größere Einstellungen an der Maschine vorzunehmen und ist somit sehr flexibel einsetzbar. Die Druckdaten werden über eine Datenbank an einen der bis zu 3 integrierten Thermotransfer-Druckern bestückt mit unterschiedlichen Etiketten in Format und Aufmachung gesendet. Die Verpackung wird nach dem Druck mit einem Verschlussetikett versehen. Dazu wird die bewährte, patentierte Bestückzange eingesetzt. Das Produkt ist in der Verpackung ideal gekennzeichnet und versiegelt.

Anwendungsbeispiele

Demo-Video

Technische Daten

Art:Druckspendeapplikation Siegeletikett
Abmessung: Breite 1650mm – Höhe 1450mm – Tiefe 800mm
Druckprinzip/-auflösung:Thermotransfer 300/600dpi; inkjet
Produktbereich: rechteckige Verpackungen und Halbfertigprodukte bis 30mm Diagonale und der Höhe von 225mm
Maschinenzykluszeit:6 sec.
Takte mit manuellem Einlegen / Entnahme:10
Energieversorgung:230V/50Hz ( 110V/60Hz )
Leistungsaufnahme:1650W
Druckluft:6 bar
Gewicht: 284 kg
Datenlogging: ja
Codelesung:ja
Netzwerkfähig: ja

This post is also available in: Vereinfachtes Chinesisch